Fallschirmsprung

Heute gibt es mal etwas ganz abseits der Fotografie. Etwas, dass ich euch aber trotzdem nicht vorenthalten möchte weil es einfach so genial war, dass ich darüber erzählen möchte.
Vor ein paar Wochen kam ein Kollege auf mich zu und erzählte mir davon, dass jemand aus seinem Bekanntenkreis Leute sucht die mit zum Fallschirmspringen möchten. Ab zehn Leuten gibt es nämlich einen ganz netten Gruppenrabatt und den möchten sie sich ganz gerne sichern.

„Klar, bin dabei“ sagte ich ohne lang zu überlegen 😀

Also gut, ein paar Wochen später ging es dann ans Eingemachte. An einem Samstag machten wir uns mittags, bei absolut bestem Wetter, auf den Weg zu einem kleinen Verkehrsflugplatz in Leutkirchen im Allgäu. Angekommen, kamen an der Wiese nebenan schon die ersten wieder runter von ihrem Höhenflug und im ersten Moment sah das alles ganz schön derb aus. Aber gut, kneifen kommt ja nicht in Frage, ab zur Anmeldung. Kurze Unterweisung und unterschreiben, dass man im Ernstfall, bla, bla, bla….
Ich will jetzt springen verdammt!
Gefühlte Ewigkeiten später durften wir uns in so richtig sexy Overalls schmeissen und wurden in Gurtzeug geschnürt. Kurz darauf fanden wir uns schon im Flieger wieder.
Schon komisch… Das war das erste Flugzeug ohne vernünftige Tür. Nur ein kleines Plastikrolltor klapperte da vor sich hin.
Wir stiegen und stiegen auf 1000 Meter, 2000 Meter (verdammt hoch hier), 3000 Meter (noch höher), 4000 Meter (oh, oh, Sprunghöhe erreicht)…

Also gut, nochmal alle Erklärunge vom Tandemmaster anhören, mit ihm an die Kante robben – herrje hier ziehts aber ganz schön bei offener Türe. Hände ins Gurtzeug, Buckel machen, Füße unters Flugzeug – krasses Gefühl, wenn man einfach so die Beine ausm Flieger hängen lässt auf 4000 Meter – Kopf nach hinten und schon wurde ich geschubbst….

WWWOOOOOOOAAAAHHHH — eine knappe Minute freier Fall…. völlig krank. Adrenalin ohne Ende und ein Ausblick der absolut seinesgleichen sucht.

Als die Minute rum war ging mit einem kräftigen Zug der Fallschirm auf und wir schwebten gemütlich dahin. Auf dem Weg nach unten wurde mir noch der Landeanflug erklärt und wir flogen ein paar flotte Spiralen mit dem Fallschirm, vorsicht – nix für schwache Nerven und Mägen.

Die Landung war erstaunlich sanft und ist vergleichbar mit ALDI-Tüten-Rodeln…

Meine weichen Knie danach hingegen waren schon etwas anstrengender und erst nach circa einer halben Stunde wieder vollständig vergangen.

 

War es das wert?

Aber Hallo! Auf jeden Fall. Würde ich sofort wieder machen. Wahnsinnig geiles Erlebnis!

Hier noch ein paar GoPro-Bilder:

KarlheinzMertesTandemsprung_geschnitten0098

KarlheinzMertesTandemsprung_geschnitten0657

KarlheinzMertesTandemsprung_geschnitten0705

KarlheinzMertesTandemsprung_geschnitten0971

KarlheinzMertesTandemsprung_geschnitten1631

KarlheinzMertesTandemsprung_geschnitten3551

KarlheinzMertesTandemsprung_geschnitten4213

Posted in Uncategorized.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.