Prag – Reisebericht

Wir haben Prag besucht!

Nach Erzählungen von Freunden und Bekannten waren wir uns sicher, dass unser nächstes Kurztrip-Ziel Prag sein wird.
Also 3 Nächte im Holiday Inn gebucht und los gings.

Tag #1

Am Tag nach unserer Ankunft legten wir in der Früh sofort mit einer Sightseeing-Tour los, obwohl der Blick aus dem Hotelzimmer leider nicht sonderlich schön war.
Schon auf dem Weg zur ersten Sehenswürdigkeit, dem tanzenden Haus an der Jiráskovo náměstí fiel mir ein alter verlassener Bahnhof ins Auge, der aber leider von allen Seiten so gut abgesperrt war, dass man ihn nur von außen fotografieren konnte.

k-IMG_8044

Weiter ging es dann vorbei am leider komplett eingerüsteten Nationaltheater.

Auf dem Weg zur Karlsbrücke hat man schon einen entfernten Blick auf den Veitsdom.

k-IMG_8112

Möchte man über die Karlsbrücke laufen, dann sollte man entweder früh oder spät dort sein. Wir waren in etwa gegen 10 Uhr vormittags da und man konnte sich gut bewegen. Als ich nachmittags Bilder vom Petrinturm auf die Karlsbrücke machte, war diese voll wie eine Einkaufspassage kurz vor Weihnachten.

Eine gute Zeit und viele Treppen später, waren wir am Veitsdom, der innen wie außen unglaublich imposant und auf jedenfall sehenswert ist. Schade ist jedoch das für den Zugang zum Altar, übrigens genauso wie zum goldenen Gässchen, extra eine Art Ticket erworben werden muss.
Da wir allerdings nur 2 Tage in Prag waren und es dort vor Sehenswürdigkeiten nur so wimmelt haben wir darauf verzichtet.

k-IMG_8196 k-IMG_8207

Nach dem Veitsdom folgten nochmals Höhenmeter und Treppenstufen ohne Ende! Aber egal, es wurde mit einem fotografischen Leckerbissen entlohnt!
Mit einem der schönsten Ausblicke, die ich jemals genießen durfte:

Dem Blick über Prag vom Petrinturm

Jeder der Prag besucht und nicht gerade der Nebel die Sicht verdeckt sollte sich das auf keinen Fall entgehen lassen. Für 120 CZK p.P., das sind in etwa 4,50€, ist das zudem eine faire Angelegenheit.

k-IMG_8396 k-IMG_8415

Auf dem Rückweg zu unserem Hotel haben wir noch einen Abstecher zur John-Lennon-Mauer gemacht, eine Mauer die offiziel beschmiert und beklebt werden darf. Auch ein sehr interessantes Motiv, vielen interessanten und tiefgreifenden Botschaften.

k-IMG_8456

Tag #2

Den zweiten Tag haben wir der Altstadt gewidmet und auf dem Weg dorthin einen Markt an der Moldau entdeckt. Dieser war eine erfrischende Abwechslung zu den „Ramsch“-Märkten in den italienischen Touri-Orten. Weniger offensichtlich gefälschte Ware, dafür viel mehr einheimische Leckereien. Besonders gefallen hat mir ein offen liegender Schwertfisch.

k-IMG_8540

Ein paar Meter weiter und überhalb der Moldau-Promenade begegnete uns eine schier endlose Kolonne von Enten, bzw. Citroen CV2s. Prag scheint nie ruhig und nie langweilig zu sein. Wunderbar.

k-IMG_8543

Gleiches gilt auch für die Altstadt. Überall Leckereien, Schausteller und Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die astronomische Uhr.

k-IMG_8596

Als letzte Sehenswürdigkeit hatten wir uns den Wenzelsplatz ausgesucht, auf dem eine Plattform stand, von der aus man super fotografieren konnte. Welch eine Fotografenfreude!

 

k-IMG_8714 k-IMG_8679

Fazit:

Prag ist mehr als nur sehenswert!

Jeder der sich für Städtereisen begeistern kann, sollte sich diese Stadt auf keinen Fall entgehen lassen! Zumal das Essen in den Restaurants meist sehr günstig ist und auch die Hotels nicht die Welt kosten, wobei es sicherlich noch billiger geht als im Holiday Inn in dem wir übernachtet haben.

 

Alle Bilder, die ich in Prag gemacht habe findet ihr in der Menüleiste unter Prag oder hier.

 

 

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.